· 

Covid-19: Notrecht ohne Not

 

Bis ins Alter von 64 Jahren gab es 2021 bisher trotz Covid-19 weniger absolute Todesfälle als in den Jahren 2015 bis 2020.  Und in der Altersgruppe 80 und älter starben mit Ausnahme von 2016 ebenfalls weniger Menschen als in den Vergleichsjahren. Nur bei den 65- bis 79-Jährigen werden in diesem Jahr mehr absolute Todesfälle registriert als in den früheren Jahren. Wie der Bundesrat bei dieser Faktenlage dazu kommt, eine Verlängerung des Notrechts ins nächste Jahr zu beantragen und damit sehr viele Bürgerinnen und Bürger zu demotivieren, bleibt das Geheimnis seiner von Beginn an undurchsichtigen Kommunikationsstrategie.

 

 

Hier die jüngsten vom Bundesamt für Statistik wöchentlich publizierten und von uns seit Jahresbeginn addierten Todesfälle von Personen mit ständigem Wohnsitz in der Schweiz und zusätzlich der Todesfälle von Personen mit Wohnsitz in der Schweiz, die sich im Ausland ereignet haben. Grundlage des 7-Jahresvergleichs ist der Zeitraum vom 29. Dezember 2014 bis 17. Oktober 2021, kurz: bis und mit Woche 41.

 

Total der absoluten Todesfälle

 

2021: 52’671 absolute Todesfälle

 

2020: 53’561

 

2019: 53’036

 

2018: 52’644

 

2017: 52’271

 

2016: 50’036

 

2015: 53’830

 

Aufgelistet nach fünf Altersgruppen

 

0 bis 19 Jahre

 

2021: 337 absolute Todesfälle; 2020: 394; 2019: 368; 2018: 374; 2017: 370; 2016: 384 und 2015: 410.

 

20 bis 39 Jahre

 

2021: 615 absolute Todesfälle; 2020: 683; 2019: 623; 2018: 644; 2017: 667; 2016: 667 und 2015: 683.

 

40 bis 64 Jahre

 

2021: 5'605 absolute Todesfälle; 2020: 5’625; 2019: 5'589; 2018: 5'877; 2017: 5'741; 2016: 5'754 und 2015: 6’030.

 

65 bis 79 Jahre

 

2021: 13’650 absolute Todesfälle; 2020: 13'366; 2019: 13’421; 2018: 13’135; 2017: 12'956; 2016: 12’484 und 2015: 13’366.

 

80 Jahre und älter

 

2021: 32’464 absolute Todesfälle; 2020: 33’493; 2019: 33’035; 2018: 32’614; 2017: 32’537; 2016: 30’747 und 2015: 33’341.

 

CF